Im Stift Eidingsen rollen die Kugeln

28 HeimbewohnerInnen eiferten am 24. Juli um die Wette.  

Fast wäre das 1. Boccia-Turnier im Stift Eidingsen, bei dem es darum geht, große Kugeln nahe an einer kleinen zu platzieren, ins Wasser gefallen. Doch Petrus hatte die Gebete der wetthungrigen TeilnehmerInnen erhört und so startete das Turnier bei strahlendem Sonnenschein pünktlich um 15:45 Uhr.

Unter den lauten Anfeuerungsrufen der BewohnerInnen versuchte als erstes die 81-jährige Frau Gehringer ihr Glück, die Boccia bislang nur im Sand gespielt hatte. „Der Spaß und die gemeinsame Aktivität stehen im Mittelpunkt“, sagt die 85-jährige Frau Eschner, geht in die Hocke und setzt zum nächsten Wurf an.

b_250_250_16777215_00_images_Aktuell_1508-IMG_0905-960.jpgNach 2 Durchgängen und insgesamt 56 Würfen aller Beteiligten konnte Frau Schwarze als strahlende Siegerin gekürt werden, gefolgt von Frau Kopanski auf dem zweiten und Frau Farwer auf dem dritten Treppchen. Selbstverständlich wurden die drei Damen auch mit entsprechender Medaille um den Hals geehrt.

Doch die restlichen BewohnerInnen gingen nicht leer aus. Für sie wartete bereits eine frisch gegrillte Bratwurst vom Rost. Alle waren am Ende des Turniers einig, dass dies nicht der letzte Wettbewerb um die kleine Kugel sein sollte.

Copyright