Von Moses Wüstensand direkt in den wohlverdienten Ruhestand!

Mit einer festlichen Verabschiedungsfeier dankte der Vorstand des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Vlotho e.V. seiner langjährigen Mitarbeiterin und Pflegedienstleitung der Diakoniestation, Frau Regina Voß sehr für Ihr außerordentliches Engagement im Berufsleben.

b_250_250_16777215_00_images_Aktuell_1611-Regina-Voss-cut.jpgDie Feierstunde begann mit einer sehr persönlich gehaltenen Andacht von Herrn Pfarrer Steiner, Gemeindepfarrer der Kirchengemeinde Exter. Herr Pfarrer Steiner verglich das Berufsleben von Frau Voß inhaltlich mit den Aufgaben vor die Gott Mose in seinem Leben stellte. Frau Voß war mutig und nahm immer wieder neuen Anforderungen im Berufsleben an, pflegerisches und medizinisches Fachwissen brachte sie durch Ihre gute pflegefachliche Ausbildung von Anfang an mit ein. Gelernt hat sie, wie Mose und im Laufe der Lebensjahre mit der Übernahme von Führungsaufgaben in der Diakoniestation des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Vlotho e.V., Mitarbeitende durch gute und auch einmal schwierige Zeiten zu leiten und zu führen.

Mit dem Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand wünschten Herr Pfarrer Steiner sowie auch der Vorstand der Diakonie, Frau Hensel der ausscheidenden Mitarbeiterin nun viel Zeit für das Privat- und Familienleben, gaben aber auch beide den Gedanken und persönlichen Wunsch mit auf den Weg, Frau Voß im Ehrenamt wieder zu treffen. Ob im Presbyterium oder in der Unterstützung der ehrenamtlich Mitarbeitenden im Diakonischen Werk im Kirchenkreis Vlotho, Frau Voß hat nun die freie Wahl.

Frau Voß selbst ging in Ihrer Ansprache an die Festgäste auch auf die Entscheidung neue Aufgaben und Anforderungen im Leben anzunehmen ein und betonte, dass sie oft in Ihrem Leben gesagt hat: „Das! Das mache ich nie, niemals!" und das das Leben sie lehrte, sich doch manchen neuen Aufgaben zu stellen. Somit darf man gespannt bleiben, für welche Aktivitäten sich Frau Voß, neben der neu gewonnen Zeit für Ihr Familienleben, nun entscheiden wird.

Zum festlichen Rahmen der Feierstunde trug das „Chörchen", mit u.a. Beiträgen wie „Er ist da", dem „Halleluja" von Leonard Cohen und einem Lied zu Psalm 91,11-12 „Denn er hat seinen Engeln befohlen....", ausdrücklich bei. Die Festgäste stimmten dann noch mit in das Kirchenlied „Vertraut den neuen Wegen" ein und somit war der Wegweiser in den neuen Lebensabschnitt für Frau Voß bereitet. Ihre nun ehemaligen Mitarbeitenden verabschiedeten sie noch mit besonderen individuellen Beiträgen und Geschenken.

Copyright