Gemeinsame Fortbildung zum Thema Gewaltprävention

Das Wohn- und Teilhabegesetz fordert von den Einrichtungsträgern ein Konzept zur Gewaltprävention und zum Umgang und zur Vermeidung von freiheitsentziehenden Maßnahmen vorzuhalten. Im Diakonischen Werk im Kirchenkreis Vlotho wurde nun ein solches Konzept erstellt und damit die Position des Einrichtungsträgers zu diesem wichtigen Thema fest geschrieben. 

b_250_250_16777215_00_images_Aktuell_1509-Foto-9-960.jpgAm 18. und 20. August 2015 wurden die Mitarbeitenden in den Inhalten des neuen Konzeptes geschult und unter anderem mit den Definitionen zu Gewalt, Aggression, Zwang und sexualisierter Gewalt vertraut gemacht. Welche Formen von Gewalt gibt es? Wie wird strukturelle, personelle, physische und psychische Gewalt ausgeübt? Diesen Fragen haben sich die Teilnehmer in den Schulungseinheiten gestellt.

Informationen zu Vernachlässigung und Misshandlung wurden vermittelt. Spannungsfelder und Gewalthandlungen sind vom Fachpersonal zu erkennen, die Teilnehmer wurden anhand von Praxisbeispielen sensibilisiert. Handlungsleitlinien zum Umgang mit Gewaltereignissen und bei Gewalthandlungen wurden vorgestellt. Maßnahmen zur Gewaltprävention, zum Umgang und zur Vermeidung von freiheitsentziehenden Maßnahmen ebenso.

b_250_250_16777215_00_images_Aktuell_1509-Foto-25-960.jpgNeben der Vermittlung der Konzeptinhalte war der kollegiale Austausch von eigenen Praxiserfahrungen der Mitarbeitenden zum Thema Gewalt ein sehr wichtiger und wertvoller Bestandteil dieser Fortbildung. Die rege und sachliche Unterhaltung der Teilnehmer war für alle Beteiligten sehr beeindruckend und motivierend.

Andrea Friedrichsmeier

Copyright